Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Workshops und Kurse für Erwachsene

Wenn Sie zeitnah über kommende Workshops und Kurse informiert werden wollen senden Sie mir eine kurze Mail, dann nehme ich Sie in meinen Verteiler auf.

--> Kontakt



Rückblick:

Theaterkurs "Mit Improvisation zur Rolle & Szene“


Dieser Kurs für Jeden geeignet. Mit einem Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit werden Rollen und Szenen entwickelt. Wir benutzen Elemente aus der Bewegungsimprovisation genauso wie aus dem Sprechtheater. Dabei werden verschiedene Wege (Körper/Stimme/Emotion/Situation) ausprobiert um tief in eine Figur eintauchen zu können. Abschließend spüren wir dem Thema nach, wie die gefundenen Szenen zu einem ausdrucksstarken Spiel kanalisiert und schließlich reproduzierbar gemacht werden können.
Der Kurs endet mit einer öffentlichen Schlußpräsentation und ist offen für Anfänger und Spieler mit Erfahrung ab 19 Jahren.
Verbringen Sie diese spielerischen Abende mit netten Leuten.


Mit öffentlicher Schlusspräsentation!

 



Theaterkurs "Improvisation"

Das Improtheater erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Kaum etwas regt die spontane Kreativität so an wie das Improtheater. Es hilft ganz im Moment des "hier und jetzt" zu sein und führt zu einer nachhaltigen Erweiterung des persönlichen Ausdrucksrepertoires.
Dieser Kurs voller Spiel, Spaß und Improvisation ist für Jeden geeignet.
Es gibt Improvisationsübungen mit und ohne
Vorgaben, mit und ohne Vorbereitungszeit. Es gibt Impros zu Situationen, Gegenständen, Rollen und Spontan-Impros. Neben klassischen und bekannten Übungen aus dem Improtheater wird auch der Frage nachgegangen, wie man eine Szene oder Geschichte spannend und interessant aufbaut. Wie man sich auch wirklich neue Möglichkeiten erschließt, statt sich mit ein paar Stereotypen zufrieden zu geben, die man in den verschiedenen Couleurs immer wieder bringt.
Der Kurs endet mit einer öffentlichen Schlußpräsentation und ist offen für Anfänger und Spieler mit Erfahrung ab 19 Jahren.
Verbringen Sie diese spielerischen Abende mit netten Leuten.


Mit öffentlicher Schlusspräsentation!



"Theater - Theater"

Ein Wochenendworkshop bei dem ganz das Improvisieren und die Freude am Spielen im Vordergrund stehen. Durch grundlegende Schauspiel- und Stimmübungen (wie sie auch im klassischen Schauspielunterricht nach Stanislawski, Chechov, Strassberg oder Johnston vorkommen) wird zunächst ein Gefühl für das „Instrument Körper“ entwickelt.
Kernpunkt des Kurses bilden Improvisations- und Schauspielübungen.Theater heißt sich selbst und auch Neues über sich selbst erfahren, in andere Rollen schlüpfen, unbekannte Situationen und Gefühle ausloten. Theater hilft uns Grenzen zu
erweitern, aktiv und ganz im Jetzt zu sein, aus dem Alltag raus zu kommen, sich und andere von verschiedenen Seiten kennen zu lernen und macht einfach eine Menge Spaß.
Die Intensive Beschäftigung mit den verschiedensten Rollen führt zu Wandelbarkeit, Selbstsicherheit, auch im Alltag und zu einer nachhaltigen Erweiterung des persönlichen Ausdrucksrepertoires. Hemmungen werden abgebaut und gemeinsam der Nervenkitzel einer Aufführung erlebt. Entspannungs- und Konzentrationsübungen helfen zwischendurch, sich schnell wieder regeneriert und frisch zu fühlen.

Dieser Wochenendworkshop ist sowohl für Anfänger als auch für Spieler mit Erfahrung
gleichermaßen geeignet. Der Kursleiter gibt auch einen Einblick in die professionelle
Theaterarbeit.

Die Leitung des Workshops hat der staatlich ausgebildete Schauspieler Günther Hannes
Hauptkorn. Seit über drei Jahrzehnte steht Hauptkorn nun auf und hinter der Bühne und gibt
seine Erfahrungen auch als Regisseur, Kursleiter und Dozent weiter. Er wird besonders
wegen seinem Gespür für die individuellen Fähigkeiten des Einzelnen und die
Begeisterung und Motivation, die er versprüht, geschätzt.



"Bühne des Lebens"

Sich ausdrücken hat eine heilende und stärkende Kraft. Die verwandelnde Kraft des Theaterspielens wurde seit der Antike zu therapeutischen und persönlichkeitsbildenden Zwecken eingesetzt.
Oft wollen wir etwas an uns ändern, was neues ausprobieren. Aber viel zu oft bleiben wir bei unseren Standards. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Themen direkt auf der Handlungsebene zu bearbeiten.
Sie können im geschützten Rahmen Gefühle ausdrücken, die Ihnen am Herzen liegen oder vielleicht schwer fallen.



"Stimme"

Schauspieler haben nicht alle von Natur aus eine laute und deutliche Stimme. Kräftiges und deutliches Sprechen (ohne zu schreien oder heiser zu werden) sind erlernbar. Wenn die Resonanzräume genutzt sind und ein inneres Gefühl für die Stimme da ist, kann fast jeder Raum gefüllt werden.
Die richtige Atem- und Sprechtechnik ermöglicht es, auch über einen längeren Zeitraum klar und deutlich zu sprechen und dabei gleichzeitig gelassen zu bleiben.

Im ersten Teil dieses Kurses wird ein Grundgefühl für die eigene Stimme und Ihre Möglichkeiten entwickelt. Jeder verfügt über ausreichende Resonanzräume. Diese werden geöffnet und so der Grundstein für eine präsentere Stimme gelegt.
Besonders wichtig und auch knifflig ist es, sich dem entsprechenden Raum und Rahmen anzupassen. Im Schwung der Emotion einer Figur oder des Inhalts eines Vortrags, vergessen wir schnell alle Sprechtechnik.

Der zweite Teil des Tages widmet sich daher der Übertragung der „neuen Stimme“ in Texte, Rollen und Vorträge. Dies führt automatisch zu einer größeren Bühnenpräsenz bzw. Wirkung im Raum.

Dieser Kurs richtet sich an alle, die mehr mit ihrer Stimme machen wollen. Ob auf der Bühne, bei Vorträgen, Unterricht oder im Alltag, eine feste, klare und deutliche Stimme ist überall von Nutzen.



"Körper"

„Der Schauspieler kann die Bühne nur schwer betreten, ohne sich im Beisein seines
Körpers zu befinden“ (R. Mielke)

Jeder, der schon auf der Bühne gestanden, einen Vortrag oder ähnliches gehalten hat kennt das: Die Stimme ist ganz in der Rolle bzw. sagt kluge Sachen. Die Mimik unterstreicht das Gesagte noch einigermaßen und der Rest vom Körper macht im Großen und Ganzen was er will bzw. was er immer tut.

Wie beteiligt man den ganzen Körper an der Situation? Wie bekommt man eine Rolle ganz in ihn hinein? Was drückt der Körper aus bzw. was kann er alles ausdrücken?

In diesem Kurs richtet sich der Fokus ganz auf den Körper. Seine Wirkung auf das Umfeld, was er ausdrückt, welche Spannung er hat und was für eine „Botschaft“ er vermittelt.Es werden Techniken vermittelt, die eine bewusste Veränderung der Grundenergie und Körperlichkeit einer Rolle ermöglichen. Ziel ist es, eine größere „Durchlässigkeit“ zu erreichen, das Gefühl/ die Situation/ die Botschaft ganz durch den Körper zu lassen.
Das ist es, was einen guten Schauspieler oder Redner ausmacht. Wir haben auch in der 20ten Reihe noch das Gefühl, genau zu verstehen und zu spüren, was die Figur bewegt.

In den Kurs fließen Elemente aus dem Tanz- und Bewegungstheater, sowie aus dem Schauspielunterricht ein.
Der Kurs ist für alle geeignet, die sich eine höhere Präsenz und Wandelbarkeit auf der Bühne, im privaten oder beruflichen erschließen wollen.



"Improvisation"

Dieser Tag ist ganz dem Spielen gewidmet. Es gibt Improvisationsübungen mit und ohne
Vorgaben, mit und ohne Vorbereitungszeit. Es gibt Impros zu Situationen, Gegenständen, Rollen und Spontanimpros. Neben klassischen und bekannten Übungen aus dem Improtheater wird auch der Frage nachgegangen, wie man eine Szene oder Geschichte spannend und interessant aufbaut. Wie man sich auch wirklich neue Möglichkeiten erschließt, statt sich mit ein paar Stereotypen zufrieden zu geben, die man in den verschiedenen Couleurs immer wieder
bringt.

Es zeigt sich, daß Improvisationen auch ein gutes Mittel zur Rollenfindung sind und wie jeder mit Hilfe der Improvisation bei einer Stückarbeit zu einer Figur finden kann.

Das Improtheater erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Kaum etwas regt die spontane Kreativität so an wie das Improtheater. Es hilft ganz im Moment des "hier und jetzt" zu sein und führt zu einer nachhaltigen Erweiterung des persönlichen Ausdrucksrepertoires.
Dieser Tag voller Spiel, Spaß und Improvisation ist für Jeden geeignet.



"Ein Traum mitten im Sommer"

„Bei des Feuers mattem Flimmern, Geister, Elfen stellt euch ein“ (W. Shakespeare)

Der Mitsommer galt schon immer als besonders. Tage und Nächte voller Zauber, Mystik
und Liebe. Ganz wie Shakespeare es in seinem „Sommernachtraum“ beschrieben hat. Dieser Wochenendkurs widmet sich den großen Rollen und Gefühlen des lyrisch, poetischen Sprechtheaters, kraftvoll und zauberhaft.
Nach einem Aufwecken des Instruments „Körper“, gehen wir direkt an die Entwicklung
einer Geschichte. Dabei bedienen wir uns der Mittel des klassischen Sprechtheaters. Wir proben an unserem Stück und führen es am Sonntagabend im Kreis von Freunden, Verwandten und Bekannten auf. Spaß und Nervenkitzel sind garantiert. Bei gutem Wetter finden der Kurs und die Aufführung im Freien statt.

Ein Traum, ein Lachen, Freud und Leid, Flüchtigkeit und eine Geschichte, die bleibt ist dieses Wochenende.
Ein eigener Zugang lässt verstehen, was das große klassische Sprechtheater ausmacht, ganz im Geiste Shakespeares.
Dieser Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Es geht primär um die Geschichte, das eigene Gefühl für diese und das gemeinsame Erleben.